Headerbild Bücher

Die Fortsetzung zu "Baumgeflüster" und "Melodienspiel" ist da! Dieser experimentelle Text ist neben zehn anderen im Sammelband "Wellengesänge" zu lesen!

Möwenflug

Möwen singen der Sonne entgegen. Das glitzernde Wasser unter ihren Flügeln bricht. Der Schaum ist der Beweis. Sie sind die Magier der Lüfte, die Zauberer der See.

Wenn die Sonne unter dem Horizont verschwindet, erlischt die Magie. So sprechen die Möwen mit heiseren Stimmen, erzählen den Menschen vom Zauber der Welt. In der Luft gibt es keinen Gesang, denn das Gelächter ist zu laut. Die Möwen wissen: Sie sind die Herrscher der Lüfte.

Wenn die Sonne versinkt und die Magie stirbt, lachen die Möwen, denn ihre Kräfte vergehen nie. Mit kräftigen Flügeln und lachenden Stimmen singen sie. Der Wind trägt sie höher, bis sie aus den Augen der Menschen verschwinden und die Dunkelheit siegt. Ein Schatten zieht über das Land. Ob das die Möwen sind? Die Sonne ist fort. Wie kann es Schatten ohne Licht geben? Gibt es nicht, gibt es nicht – krächzen die Möwen und strecken ihre Zungen in die feuchte Luft. Das Salz durchdringt ihre Poren und wird zu Hexerei. Salz ist die Essenz eines jeden Spruches.

Wenn ein Drache den Nachthimmel erhellt, so ist sein Schatten ein Lichtstrahl. Die Möwen besitzen ihn, befehlen ihm, verjagen ihn – denn mit Licht ist das Licht kein Schatten mehr.

Im Schatten des Morgens, wenn das Leuchten des Drachens vergeht, erklimmt die Magie den Hügel der Welt. So sprechen die Möwen mit heiseren Stimmen, erzählen den Menschen vom Zauber der Welt. In ihren Leben gibt es keine Nacht, nur Licht und Schatten. Manches Mal ist der Schatten das Licht, wenn ihre Sprüche und Flüche, den Drachen erwecken. Wie kann es Schatten ohne Licht geben? Gibt es doch – krächzen die Möwen und verstecken ihr Ungeheuer vom Schatten der Sonne, der seine Haut durchbricht. Aber seine Kräfte vergehen nie. Vergehen nie – krächzen die Möwen. Sie sind die Magier der Lüfte, die Zauberer der See.