Headerbild Bücher

Halt! Stopp! Lest noch nicht den Text "Die Reise einer Schneeflocke"! Es handelt sich dabei nämlich um eine Fantasiereise und um diese wirklich genießen zu können - schnappt ihr euch am besten jemanden, der gut vorlesen kann. Dann schließt ihr die Augen und lauscht nur der Stimme, während ihr eine kleine Reise unternehmt.
Das Thema dieses Writing-Challenge-Textes war "Schneegestöber".

Eine Reise als Schneeflocke

Stell dir vor, du bist eine Schneeflocke.... Deine Reise beginnt weit, weit oberhalb der Erde.... Von dort tanzt du langsam auf die Erde zu... Zuerst fühlst du dich schwerelos.... Dann spürst du den Widerstand der Luft und schaukelst ein wenig.... Die Erde unter dir kommt immer näher...

Du kannst Landschaften entdecken... Wälder und Flüsse und Städte schauen zu dir hoch.... Du betrachtest die Gärten und Häuser, die immer näher kommen..... Dann entdeckst du das Haus, in dem du lebst.... Du siehst das Dach, auf dem sich ein paar Krähen niedergelassen haben und dem fallenden Schnee entgegen blicken.... Am Haus vorbei treibt dich der Wind, der dich hin und her wirbelt... Du siehst durch das Fenster des Hauses hinein.... Es sieht sehr gemütlich aus.... Doch dir gefällt es hier draußen besser.... Du bist eine Schneeflocke unter vielen Schneeflocken..... Kurz bevor du den weiß glitzernden Boden berührst und mit deinen Schwester und Brüdern liegen bleibst, kommt ein Wind.... Stell dir vor, er wirbelt dich erneut in die Luft.... Du tanzt vor deinem Haus durch die Luft... Immer höher geht es jetzt, immer weiter fort.... Du verlässt deine Stadt... Schaukelnd und drehend betrachtest du die Welt unter dir..... Du siehst wie sich die Berge aus dem Boden erheben... Der Wind treibt dich auch über sie hinweg.... Bald bist du die einzige Schneeflocke, die noch in der Luft tanzt.... Du betrachtest das Land unter dir, in dem du gelandet bist... Stell dir genau vor, was du siehst! … Gibt es Berge? …. Gibt es Flüsse? … Ist der Boden mit Schnee bedeckt? … Ist der Boden bewaldet? …. Schwebst du über einer Stadt? … Halt alles genau fest, was du siehst, während du spürst, dass dich der Wind sanft hin und her schaukelt... Dann, ganz langsam, zieht er dich wieder hoch.... Du reist zurück über die Berge... Du begrüßt die anderen Schneeflocken, die hier vom Himmel fallen..... Du kommst zurück in deine Stadt... Du kommst zurück zu deinem Haus... Langsam spürst du die Wärme deines Zimmers.... Die Schneeflocke, die du warst, schmilzt langsam in dir fort... Du öffnest die Augen und bist zurück!